unser VereinAuszeichnungen Veranstaltungen SportfördervereinPresse HistorieFanShop

Abteilung Breitensport   -   Gründungsjahr 1970  
  • Abteilung
  • JHV 2013
  • JHV 2008
  • JHV 2007
  • JHV 2006
  • JHV 2005
  • Bildergalerie
Breitensport
– wir stellen uns vor

Wer sportliches gerne mit geselligem verbinden möchte, ist genau richtig bei der Abteilung Breitensport.
Jeden ersten Montag im Monat kegeln wir in der Stadthalle (von Oktober bis Mai). An den anderen Montagen wird Volleyball gespielt. In den Sommermonaten Juni bis September fahren wir montags auch gerne einmal Rad und erkunden die nähere Heimat.
Eine Einkehr in den Hungener Gaststätten steht natürlich auch auf dem Programm. Die festen Programmpunkte wie Schlachtessen, Grillveranstaltungen, Jahresabschlußwanderung und unsere große Kulturreise sind ein fester Bestandteil der Abteilung. Im abgelaufenen Jahr unternahmen wir im Juni einen 3-Tagesausflug nach Willingen. Wir besichtigten das Willinger Brauhaus, das Upländer M ilchmu“h“seum und machten eine kleine Wanderung auf dem Ettelsberg. Ansonsten besc häftigten wir uns mit der sauerländischen Küche und der im Upland vorhandenen Getränkevielfalt. Unterhaltsame Stunden erlebten wir auch beim Besuch der „Licher Privatbrauerei“ verbunden mit einer Bierprobe. Die diesjährige Kulturreise führte uns nach Holland auf das Ijsselmeer nach Harlingen. Hier hatten wir ein Segelschiff (Plattboot) mit Kapitän und Leichtmatrose gechartert. Unser Segeltörn führte uns zu den Nordseeinseln Terschelling und Vlieland. Von dort segelten wir zurück auf das Ijsselmeer nach Makkum und an unseren Ausgangshafen Harlingen. Es war eine wunderschöne Tour bei sonnigem Wetter, herrlicher See und immer gut gelaunten Breitensportlern. Auch im kommenden Jahr werden wir wieder unseren „Breitensport“ pflegen. Neuzugänge sind jederzeit willkommen.

Abteilungsleiter Richhard Walther
Beschreibung der Abteilung Ballspiele, überwiegend Volleyball unter abgemilderten Regeln und Anforderungen. Pflege der Geselligkeit
Wie viele aktive und passive Mitglieder hat die Abteilung: In unserer Abteilung gibt es 15 aktive und 10 passive Mitglieder.
Wann und wo wird trainiert? Montags 20.00 - 22.00 Uhr - Turnhalle Gesamtschule
22.30 - offen - abwechselnd
"Deutsches Haus" "Wilhelmshöhe"
Voraussetzung für das Mitmachen Der Jugend entwachsen
Veranstaltungen neben der sportlichen Aktivität: Ausflüge und Jahreshauptversammlungen werden durchgeführt.
Wissenswertes: Das tolle an unserer Abteilung sind die Mitglieder
Email an Abteilung

Jahreshauptversammlung am 28.12.2013

Tagesordnung:

TOP 1       18:48 Uhr Treffen bei dem Sportkameraden Weichmann, Einstimmung auf die bevorstehenden                    Anstrengungen.

TOP2        Fußmarsch zu Sportkamerad Walter Rudek, hier Stärkung Körper und Geist.

TOP3        Gewaltmarsch in die Kaiserstraße zu Sportkamerad Axel Schmidt, hier verschnaufen, Degustation                    Akquavit und dazu passend: Heimisches Getränk und Hessenworscht.

TOP 4       „Gemütliches“ Schlendern zum … OTTO.

TOP 5       Pilsrunde auf den Rechner.

TOP 6       Begrüßung und Jahresbericht durch Abteilungsleiter Eisenfuß.

TOP 7       Mitgliederfragestunde – wer fragt, gibt auch eine Pilsrunde

TOP 8       Bericht Kassenwert

TOP 9       Bericht Kassenprüfer

TOP 10    Entlastung Abteilungsleiter, Pilsrunde durch Kassenwart, Bestellung Nachtmahl

TOP 11    Bestätigung Abteilungsleitung und Spartenleiter, Pilsrunde, diesmal Schnaps durch Kassenwart

TOP 12    Festlegung Veranstaltungen für 2014, allgemeine Schwierigkeitsgrade offen (Schlachtessen                   Schwierigkeitsgrad = Sauschwer) Vorbereitung dazu: Pilsrunde

TOP 13   Disputation

TOP 14   Ernennung zur Ehrenspielkapitänin: Petra Sattler

TOP 15   Mitteilungen und Anfragen, wer was sagt, gibt ne Runde

TOP 16   Überprüfung Kleiderordnung, Heimgang

Einberufung der Jahreshauptversammlung
mit Ortsbegehung am 29.12.08, Beginn 18:58 Uhr, gegenüber Filiale Volksbank 

Tagesordnung

1. Marsch in die Kaiserstraße zu Sportkamerad A. Schmidt zum Kurzreferat: Kann es wirklich sinnvoll sein, in Zeiten der Finanzkrise und Rezession Kalorien zu sparen und womöglich Gewichtsreduktion in Kauf zu nehmen, sowie die daraus sich ergebenden Folgen für die Infrastruktur in Hungen
2. Querung der Horloff über die Brücke Niddaer Straße, dann Mühlberg zu Sportkamerad und Interims-Vorsitzenden R. Walter.
3. Weitermarsch und zweite Horloffquerung über die als gefahrvoll bekannt "Rialtobrücke". Durch die von den Breitensportlern bestandene Seepferdchen-Prüfung vergangenen Sommer im Freibad ist mit einem verlustfreien Ablauf zu rechnen
4. Stärkung.
5. Festlegung Termin Schlachtessen 2009 durch Sportkamerad H. Schneider.
6. Rückkehr zum Übungsraum gegenüber der Volksbank, Leitung: designierter Vorsitzender R. Walter.
7. Die 1. Runde wird gereicht.
8a. Bürgerfragestunde, Platzvorbestellung bitte bei der Wirtin oder Anja vornehmen
8b. Bericht des Vorstandes, Neuwahlen des Vorsitzenden.
9. Die 2. Runde kommt
10. Bericht der 15 Spartenleiter, Bestätigung der Spartenleiter, dazwischen 3. Runde
11. Bericht des Kassenwartes h. Schmidt, Disputation, Entlastung durch die 4. Runde.
12. Stärkung
13. Aussprache, hier Antrag des Sportkameraden W. Becker: In besonderer Würdigung der Bemühungen in der Schäferstadt Hungen werden die Breitensportler als weitere Maskottchen, bisher lediglich das Mammut, auch Schaf als solches zu erkennen
14. Anfragen und Mitteilungen, Leitung T. Weichmann und D. Siebert.
15. Beim Heimgang wird die Tageszeitung mit reingenommenm!.

Jahreshauptversammlung am Freitag 28.12.2007

Wie in der Tagesordnung festgelegt marschierte das Team in die Kaiserstraße zu Sportkamerad A. Schmidt. Hier wurde bei Fleischwurst, Brötchen, Bier und Aquavit aus Dänemark und dem Referat :
„Die Bedeutung der Interlinearglosse in Verknüpfung der Schnittstellen von sinnig, mehrsinnig, unsinnig, wahnsinnig und blödsinnig“
wieder frische Kräfte getankt für den weiteren Weg.

Nach dem Anstieg und einer Pause in der Wilhelmshöhe erreichte man das Haus von Helmut Schmid.
Hier wurde bei Wodka mit Birne, Käse aus Trais Horloff und Salzstangen über das Thema: 

„Ausschreibung des Schlachtessens 2008 bei hiesiger Gastronomie und mögliche Folgen“
disputiert. 

Es folgte eine Nachtwanderung im besiedelten Gebiet unter sachkundiger Leitung von zugezogenem Neubürger H..=20 Schneider ging’s zurück zum Ausgangspunkt gegenüber der Volksbank-Filiale.

Stärkung

Der 1. Vorsitzende Dieter Eisel eröffnete die Jahreshauptversammlung für des Geschäftsjahres 2007.
Gedacht wurde an die in 2007 verstorbenen Kollegen Hans Stark und Manfred Ziehl.

Er appellierte an alle Anwesenden häufiger an den angebotenen Trainingseinheiten teilzunehmen.
Außerdem stellte er fest, dass die vier Herren nicht die angemessene Kleidung (blaues Shirt mit Aufschrift Breitensport) trugen.
Kassenwart H. Schmidt verlas den Kassenbericht. Nach Gegenüberstellung aller Kosten und Unkosten verzeichnete die Abteilung am Jahresende einen Kassenbestand von -5 Euro. Es wurde spontan eine Sammlung eingeleitet.
Die Kassenprüfer H. Kühnel und W. Rudek bestätigten die ordentliche und sorgfältige Kassenführung und schlugen vor Kassenwart und den Vorstand zu entlasten.
Der Kassenwart und der Vorstand wurden ohne Gegenstimmen und Enthaltungen entlastet.

Bericht der Spartenleiter

Bericht des Wahlvorstandes  Horst Kühnel: Da in vergangenen Jahr keine Wahl anstand hatte er keinen Bericht.

Bericht des Vergnügungswart Hermann Schneider: Der in 2007 geplante Ausflug in den Vogelsberg wird 2008 nachgeholt. Weiterhin laufen Planungen zu einem  Schlachtessen bei Doris. Beide Termine sind zur Zeit noch unklar und werden mit fortschreitender Planung bekannt gegeben.

Bericht des Vertriebenenausschusses und Amt für Vergangenheitsbewältigung Hans Sattler. Hans riet allen weiterzuspielen und weiter zu trinken.

Jahreshauptversammlung am Freitag 29.12.2006

Die Jahreshauptversammlung wurde professionell durch den Abteilungsvorsitzenden Dieter Eisel, eröffnet und geleitet.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Abteilung Breitensport des TSV 1848 Hungen am Freitag 29.12.2006 wurde nach langem zähem Wahlkampf und Ringen um den Posten Bernd Sommer mit deutlicher Mehrheit zum Schriftführer der Abteilung Breitensport des TSV 1848 Hungen gewählt.

Bericht des Getränkewarts Egon Maihack (Kastellstraße)
Egon nahm im Jahre 2006 genau 4 x an den Trainingseinheiten teil und will im Jahr 2007 die Zahl auf 12 x steigern. Er ist seit 4 Monaten Opa und gab eine Runde.

Bericht des Wahlbeauftragten Horst Kühnel. 
Horst bestätigte, dass alle Wahlen ordnungsgemäß ausgeführt wurden.

Bericht des Vertriebenenausschusses und Amt für Vergangenheitsbewältigung Hans Sattler. 
Hans  bestätigte aufgrund seiner 40 Jährigen Volleyballerfahrung dass er sozusagen das Volleyballspiel erfunden und zur Olympiade vor 34 Jahren eingeführt habe. Er riet allen weiterzuspielen und weiter zu trinken.

Bericht des Vergnügungswarts Hermann Schneider.
Hermann berichtete dass für die Festspiele 2007 keine Karten mehr erhältlich sind und so der Kulturelle Ausflug auf 2008 verschoben wird. Für 2007 wurde ein Ausflug nach Bermutshain in die Gastronomie "Wilder Mann" oder "Wilde Frau" beschlossen. Die Übernachtung erfolgt in 4-5 Bett Zimmern. Anreise mit der Vogelsberg-Airlines. Das Reisedatum wurde noch nicht beschlossen. Herrmann wird 2 - 3 Termine vorschlagen.
Des Weiteren spendete und verteilte Herrmann ein Dutzend Jagd-Liederbücher des Hegerings Hohe Rhön" und es wurde sofort Lied 14: Im grünen Wald, dort wo die Drossel singt-Drossel singt" angestimmt.

Bericht des Warmduschwart Thomas Weichmann. 
Thomas  bestätigte dass zu jeder Trainingseinheit das Duschwasser  Warm- jedoch nicht zu heiß bereitet wurde. Für 2007 stehen Trainingseinheiten auf dem Sportgelände des Freibades Hungen nichts im Wege.

Bericht des Jugendwart Hans Stark. 
Hans bemerkte das die durchschnittliche Lebenserwartung der männlichen Jugend bei 79, der weiblichen Jugend bei 83 liegt und die Abteilung ordnungsgemäß geführt wird.

Bericht des Seniorenwart Markus Kellner. 
Markus bemerkte das die Senioren ordnungsgemäß geführt werden.

Bericht des integrierten Ausländerbeauftragten Lucio Tomeo. 
Lucio bemerkte das er leider nicht an allen Trainingseinheiten teilnehmen konnte und will im Jahr 2007 so oft kommen wie es Ihm seine Zeit ermöglicht.

Bericht des Syntetikus Ernst Axel Schmidt. 
Axel bemerkte das im zu ende gehenden Jahr keine Vertretungen, keine Klagen und keine Raufereien vorkamen. Er bestätigte, dass die Abteilung ordnungsgemäß geführt wurden und er leider nichts zu klagen habe.

Bericht des Gleichstellungsbeauftragten Ingo Kellner. 
Ingo  bemerkte das künftig darauf zu achten ist, dass jeder Mandatsträger mit blauem Shirt (Pullover) zu erscheinen haben. Es galt zu prüfen ob die Herren Friedhelm Schöne, Hans Sattler, Hans Stark, Ed Erbeck, Günther Kaspar und Horst Kühnel ein ordnungsgemäße Kleidung besitzen die eine Zugehörigkeit zu der Abteilung Breitensport des TSV 1848 Hungen nach außen deutlich machen.

Bericht des Übungsleiters Walter Kreuzinger. 
Walter  bemerkte das sein Name ohne tz geschrieben werde und das er darauf Wert lege. Er bestätigte das die Trainingseinheiten  ordnungsgemäß geführt werden und das Netz immer am richtigen Ort in der richtigen Höhe befunden habe.

Bericht des Busfahrers Günter Kaspar. 
Günter bemerkte, dass er bei Busfahrten mit den Mitfahrern stets zufrieden gewesen sei, die Mitfahrer sich gemäß der Satzung Abschnitt Busfahrten prima verhalten haben.

Bericht des Fernostbeauftragten Friedhelm Schöne und 2ter Vorsitzender. 
Friedhelm zur Zeit in Taipeh das Kontakte zu Fernost  geführt werden. Er plant ein internationales Breitensport-Treffen. Derzeit sei die Doppelbelastung als Fernostbeauftragten und 2ter Vorsitzender gerade noch tragbar.

Bericht des Sportgerätewart Hans Jung. 
Hans wurde als unentbehrlich deklariert, da ohne Sportgerät kein Sport möglich ist. Er bemerkte das unser Ball nur noch ein Jahr gültig sei und stellte den Antrag auf eine Neuanschaffung eines Balles in Höhe von 72 Euro. Es wurde abgestimmt ob mit das Geld für einen neuen Ball oder für eine Weihnachtsfeier unter Verwendung des vertrauten Sportgerätes (alter Ball) ausgegeben werden sollte.

Bericht des Kassenwart Helmut Schmidt. 
Helmut berichtete das in Januar 371 Euro Kassenbestand waren. Durch Spenden des Ältestenrates und Ausgaben für Schlachtessen, Metzgereien, Ausflüge der Kassenbestand auf 85 Euro geschrumpft ist. Die Kasse wurde durch Walter Rudek geprüft.

Bericht des Kassenprüfers Walter Rudek. 
Walter, erinnerte dass das Abendessen (Schäufelchen mit Semmelknödel, Soße, Kraut)  und 30 l Pils aus der Kasse bezahlt wurde, und die Abteilung danach pleite sei, und bat die Teilnehmer um die Entlastung des Vorstandes. In dieser kritischen Phase ergriff Seniorenwart Markus Kellner das Wort, erklärte das er der Abteilung 50 Euro gespendet habe um wieder ein schwarze Null in der Kasse zu haben.

Zwei  Abstimmungen wurden nun durchgeführt.
1. Abstimmung ergab einstimmig die Entlastung des Vorstandes
2. Abstimmung für eine spontane Spende in Höhe von 10 Euro ohne Quittung Bestimmung unklar (Ball oder Kotelett)
Die Spende wurde an Kassenwart Helmut Schmidt ausgehändigt.

Neuwahlen
Dokumentator
In das Amt des Dokumentators wurde Ed Erbeck gewählt. Die Aufgabe von Ed soll die Präsentation des Breitensports in der Öffentlichkeit sein. In Zusammenarbeit mit Frau Petra Sattler sollen die Fotos und Bilder via Internet  der breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden.

Pressewart
In das Amt des Pressewart wurde der abwesende aber entschuldigte Wolfgang Becker wieder gewählt. Die Aufgabe von Wolfgang soll wie bisher die Berichterstattung des Breitensports in der Öffentlichkeit sein.

Zum Abschluss der Wahlen wurde Lied 43 aus den Jagd-Liederbüchern des Hegerings Hohe Rhön" Steig in den Berg hinauf.. angestimmt.

Ziele 2007
Für das Jahr 2007 wurde ein Sportlicher Ausflug nach Weißenburg - in die alte Heimat des Warmduschwart Thomas Weichmann beschlossen.
Voraussichtlicher Ablauf: 
Freitag 17.08.2007 Anreise mit Bus, Bahn, Auto, mittags Trainingslager abends Nachtwächterführung mit anschl. Essen.
Samstag 18.08.2007 Ausflug zum Krombachsee, Volleyball-Freundschaftsspiel der Abteilung Breitensport des TSV 1848 Hungen gegen die Abteilung Breitensport des ortsansässigen Turnvereins unter Berücksichtigung des Heimspielvorteils. anschl. Spielersitzung.
Sonntag 19.08.2007  Trainingslager Abreise mit Bus, Bahn, Auto.

Ehrungen
keine

-Ende-

Einberufung der Jahreshauptversammlung mit Ortsbegehung am 29.12.06, Beginn 19:00 Uhr, gegenüber Filiale Volksbank 

Tagesordnung

1. Begrüßung durch Anteilungsleiter
2. Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung.
3. Abmarsch zur Kaiserstrasse zwecks Stärkung und jur. Beratung in Sachen "Vorbeugende Maßnahmen gegen Hunger und Durst".
4. Weiter entlang Stadtpark bis Anhöhe Wilhelmshöhe, ggfls. dort kurze Stärkung, weiter durch neue Limesansiedlung, bemerkenswerte Bauwerke werden entsprechend erklärt; Aufwärmen im Anwesen "Im Kunfe 8".
5. Kurzer Vortrag zum Thema "Warum benötigen wir einen Kulturverantwortlichen?" mit Stärkung im Anwesen "Am Wasserturm 4".
6. Bergab, gemächlich, zum Sitzungssaal gegenüber Filiale Volksbank.
7. Bericht der Abteilungsleitung, Abendessen "á la Doris".
8. Bericht der Verantwortlichen.
9. Bericht des Kassenwartes.
10. Gebabbel.
11. Bestätigung bzw. Neuwahlen der Verantwortlichen.
12. Nachtessen "Caseus magnus est".
13. Ausgang, vorher Absacker.

Jahreshauptversammlung 29.12.2005 mit Ortsbegehung

Vom Treffpunkt gegenüber Filiale Volksbank aus begann die Ortsbegehung mit einem Spaziergang durch die Kaiserstrasse bis zu Axel Schmidt.
Das Thema ..Versorgung.. wurde dort ausgiebig mit Oberhessischer Wurst, einheimischem Bier sowie Gebranntem bewältigt.
Der anschliessende lange Marsch, vorbei an der Alten Post, Alten Hungener Bank , in die Schillerstrasse erforderte einen Stopp bei Willi Hessler. Am 24. beging Willi seinen
80 . Geburtstag, was uns spontan zu einem Ständchen daselbst veranlasste.
Weiter ins Römerviertel nähe Umgehungsstrasse. Hermann Schneider dann, nach einer ..KURZEN.. Stärkung, erzählte er uns etliches über den Limes und dessen Bedeutung, so hatten doch schon vor etwa 1750 Jahren die dort in der Nähe kasernierten berittenen syrischen Bogenschützen eine Umgehungsstrasse um Hungen gefordert (vermutlich wollten sie den frühgermanischen Breitensportlern nicht begegnen).

In der Casa Tomeo ,Wilhelmshöhe, wurde dann die Tagesordnung behandelt.
Die 14 Verantwortlichen berichteten ausschliesslich Positives aus den jeweiligen Aufgabengebieten. Z.B. der Warmduschwart Tom Weichmann: es gelang nach allen Übungsstunden das ordentliche warme Duschen. Der Vergnügungswart Hermann Schneider: arbeitet schon am Programm 2006, Festspiele Bad Hersfeld ist schon festgemacht. Der Kassenwart Helmut Schmidt und die Kassenprüfer: Kasse in Ordnung. Der Hin-u-Herfahr-Verantwortliche Günter Kaspar: fuhr auch an diesem Abend paarmal hin und her.
Beim Tagesordnungspunkt.. Wahlen.. wurden alle einstimmig bestätigt.

Ein neuer Verantwortlicher wurde für das Ressort "Vergangenheitsbewältigung" gewählt, Hans Sattler, ebenfalls einstimmig.
Beim Punkt.. Disputation.. kam es zu den erwarteten Ausschreitungen, Runde folgte auf Runde, sodass das Thekenpersonal dort verstärkt wurde und der Wirt selbst mithalf.

Die Beteiligung an den Übungsstunden, die momentane Überschneidung der Anfangszeiten, sowie die gewohnte Verträglichkeit von Kritik untereinander wurden ausgiebig und feucht/erfolgreich disputiert. Besonders dem Versammlungsleiter Axel Schmidt, in seiner souveränen Art, gebührt hier Dank für die Erhaltung von Humor, Recht und Ordnung.
Als dann der letzte Knochen vom Wildscheinbraten abgenagt war ,
(Hans Stark verzehrte 3 Portionen, Respekt !) klang die Jahreshauptversammlung mit ..Annerem.. so langsam aus.

Dem Vernehmen nach hatte der Letzte Breitensportler zu hause die Tageszeitung vom 30. schon im Briefkasten. Damit Mann/Frau die Breitensportler kennen lernen kann: Die Übungsstunden sind jeden Montag, ausser Ferien, in der Sporthalle an der Gesamtschule von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Volleyball/Netzball wird gespielt, ohne Ambitionen auf Titel oder Meisterschaften, nur so zum Spass und zur Bewegung. Ein wenig ,,Kultur,, ganz alleine nach unser aller Geschmack, ergänzt unser Zusammensein.

Bildergalerie (klicken Sie auf die Bilder)
Weihnachtsfeier 2010

von der Weihnachtsfeier liegen uns keine weiteren Fotos vor

Ausflug Weisenburg 2008   Feierlichkeiten 2006
 
     
Tauberbischhofsheim 2005   Schlachtessen 2004
 
ImpressumKontaktIntern©2014 TSV 1848 Hungen e.V.